Familienfreundliches Höxter:

 

 

Ein Familienfreundliches Lebensumfeld wird im allgemeinen von den sozialen und baulichen Gegebenheiten bestimmt.

 

Das heißt:

-  wie sieht das „Miteinander Leben“ in einer Kommune / Gemeinde aus,

-  wie sieht die Schullandschaft aus, wie ist die Art und der Umfang sozialer und kultureller Angebote

-  wie sind die räumlichen (städtebaulichen) Voraussetzungen dafür geschaffen.

 

Soziale Komponente:

-  Interesse für einander, Teilen, Mitteilen, Kommunikation, bürgerliches Engagement, Mitsprache in Gremien, Beiräten und Ausschüssen,

-  Maßnahmen gegen Vereinsamung von Kindern und Älteren Menschen

 

Bildung, soziale und kulturelle Angebote:

-  Schulen, Kindergärten ...

-  Schwimmbäder, Sporteinrichtungen, Spielplätze -räume, Bewegungsplätze,

-  Jugendeinrichtungen

-  Bücherei, Musikschule, VHS, Kultur (Kino, Theater, Konzerthaus)

-  Gesundheitsvorsorge und andere Beratungsmöglichkeiten

-  Förderung von z.B. Freizeitangeboten für geringe Einkommen

 

 

Städtebauliche (Infrastruktur) Komponente:

-  Wegenetz (Fuß und Fahrrad)

-  Öffentlicher Nahverkehr (ÖPNV)

-  öffentliche Freiräume, Begegnungsplätze

-  Einkaufsmöglichkeiten in der Innenstadt

 

 

 

Wir verstehen uns als eine Arbeitsgruppe, die selber aktiv mit Aktionen für die Verbesserung des familienfreundlichen Lebensumfeldes in Höxter eintritt. Gleichzeitig aber auch als Forum, welches Anregungen und Kritik aus der Bürgerschaft aufgreift und bündelt. Unsere Agenda befindet sich momentan im Auf- bzw. Ausbau. 

 

 

Ziel des Arbeitskreises ist die Gestaltung von Begegnungsplätzen für Jung und Alt.

Peter Trapet (AK Sprecher)
Peter Trapet (AK Sprecher)

Der Arbeitskreis wirbt um Ihre Aufmerksamkeit! Wir suchen neue Mitstreiter!

Kontakt unter: office@formundwandel.de

Projekte:


31. August - 1. September

Höxteraner Indianersommer innerhalb des Ferien(s)passes 2013.

 

Mitten in Höxter, auf dem Wall, entsteht ein Zeltlager mit Feuerstelle und Indianertipis. Im Lager werden die teilnehmenden Kinder am offenen Feuer kochen und grillen. Von hier aus startet dann auch die Entdeckungstour und der Beutezug durch die Innenstadtwildnis. Am Sonnatgmorgen wird das Lager wieder abgebrochen und alle können weiterziehen. Anmelden kann man sich über den Ferien(s)pass. Das Heft zum Download findet man unter www.juzi-hoexter.de