Ergebnisse der Bündnisarbeit 2008:

Dezember 2008 - Bolzplatz am Wall eingerichtet

Neben dem Kinderspielplatz auf Höhe des Hallenbades wurde ein Bolzplatz mit zwei neuen Toren errichtet. Auf Initiative des Bündnisses für Familie und Generationen und mit finanzieller Unterstützung von Bernd Engel, Bäckerei Engel, werden jetzt auch den Kindern in der Innenstadt weitere Spielmöglichkeiten angeboten.

10.12.2008 - 2. Zeitung für Familien und Generationen

Mit Unterstützung der Projektgruppe "Familienzeitung" erschien am 10. Dezember die zweite Ausgabe der Familienzeitung im Westfalen Blatt. Die Familienzeitung wird in Zukunft vierteljährlich erscheinen und über die Bündnisarbeit und andere aktuelle Familienthemen informieren. In dieser Ausgabe wurde insbesondere über das Thema "Tagesmütter" berichtet. Unter dem Motto "Wohn ich hier, oder mach ich mit?" wurden 22 Bündnisakteure vorgestellt, die ihre Motivation und Anliegen schilderten. Hier geht es zum Download.

Neubürgerbegrüßung in Höxter

06.12.2008 - Neubürgerempfang im Historischen Rathaus

Auf Initiative des Bündnisses für Familie begrüßte Bürgermeister Hermann Hecker alle Neubürger in Höxter, die ab April diesen Jahres zugezogen sind. Marlies Schuster vom Arbeitskreis "Generationen miteinander" stellte das Bündnis für Familie vor. Alle Teilnehmer erhielten eine Begrüßungstasche mit Gutscheinen der Werbegemeinschaft, Infomaterial über ihre neue Heimatstadt und einen Stutenkerl. Abschließend ging es zur gemeinsamen Stadtführung mit Ortsheimatpfleger Wilfried Henze.

Bündnisakteure informieren
Bündnisakteure informieren

06.12.2008 - Infostand auf dem Marktplatz

Am Samstagnachmittag haben die Akteure des Familienbündnisses auf dem Marktplatz Höxter ihre bisherige Arbeit vorgestellt und über die Bürgerstiftung Höxter informiert.

September 2008 - Kinderfreundliches Bürgerbüro

Auf Anregung des Bündnis für Familie wurde in der Wartezone des Bürgerbüros der Kreisstadt Höxter eine Spielecke für Kinder eingerichtet. So können die Bürger entspannt den Service des Bürgerbüros nutzen.

08.08.2008 - Gründung der Bürgerstiftung Höxter - Bündnis für Familie und Generationen

Mit einem Stiftungskapital von mehr als 130.000 Euro wurde die Bürgerstiftung Höxter in der Stadthalle vor 500 Zuschauern gegründet. Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl überreichte die Stiftungsurkunde an Marie-Luise Ahaus. Die Bürgerstiftung fördert lokale Projekte aus den Bereichen Familie, Kinder, Jugend, Generationen und Soziales.

Aktive der Bürgerstiftung Höxter - Bündnis für Familie und Generationen
Aktive der Bürgerstiftung Höxter - Bündnis für Familie und Generationen

Juli 2008 - Fragen zur Tagesmüttervermittlung

Akteure des Arbeitskreises "Vereinbarkeit von Familie und Beruf" beschäftigen sich mit dem Thema "Kinderbetreuung durch Tagesmütter". Ziel ist es, eine qualitative und den gesetzlichen Bestimmungen entsprechende Tagespflegevermittlung mit zu unterstützen und voranzutreiben. Die Akteure haben einen Fragenkatalog erarbeitet und diese dem Landrat übergeben.

Juni 2008 -Generationen verbinden sich

Der Arbeitskreis "Generationen miteinander" hat eine Kooperation von Schule und Alteneinrichtung initiiert. Seit März bestreiten Schülerinnen und Schüler der Bielenberghauptschule und Bewohnerinnen und Bewohner des Konrad-Beckhaus-Heimes gemeinsam Ausflüge zu Orten in der Umgebung. Jetzt hat eine gemeinsame Stadtführung durch Höxter stattgefunden. Durch diese gemeinsamen Freizeitaktivitäten wird die Distanz zwischen den Altersgruppen abgebaut, es enstehen persönliche Beziehungen und auf- und anregende Erlebnisse für alle Teilnehmer.

24.06.2008 - Neubürgerbegrüßung

Das Bündis für Familie begrüßt zusammen mit der Stadt Höxter zugezogene Neubürger im historischen Rathaus. Marlies Schuster und Hubert Baumer vom Arbeitskreis "Generationen Miteinander" überreichten den neuen Höxteranern ein großes Begrüßungspaket mit Gutscheinen der Werbegemeinschaft und Infomaterial über ihren neuen Heimatort. Anschließend wurde vom Ortsheimatpfleger Wilfried Henze ein gemeinsamer Stadtrundgang angeboten.

04.06.2008 - Erste Familienzeitung erscheint im Westfalenblatt

Die Lokalredaktion veröffentlicht zum Geburtstag des Familienbündnisses die erste Familienzeitung. Drei Zeitungsseiten drehen sich rund um Familienthemen. In Zukunft soll die Familienzeitung wieder erscheinen und die Höxteraner zu wichtigen Themen rund um die Familie und zu Aktionen des Bündnisses informieren. Hier geht es zum Download.

22.06.2008 - Planungsfest für den alten Schulhof Godelheim

Der Schulhof in Godelheim könnte in den nächsten Jahren in kleinen Schritten zu einem Mehr-Generationen-Platz umgewandelt werden. Dazu gab es ein Planungsfest zu dem sich der Arbeitskreis "Familienfreundliches Lebensumfeld" des Bündnisses für Familie und Generationen eingebracht hat. Es kamen viele tolle Ideen zusammen.

08.06.2008 - Fest für Generationen auf dem Markt

Höxtiviti, Hausfrauenbund und das Bündnis für Familie und Generationen Höxter sind starke Partner: Zusammen richten sie das Fest für Generationen auf dem Marktplatz Höxter aus. Eine Sternwanderung vom Hausfrauenbund eröffnete das Generationenfest. Der längste Marmorkuchen bringt es auf über 30 Meter und wird von der Freiwilligenbörse Höxtiviti für einen guten Zweck verkauft. Das Bündis für Familie feiert mit allen Bürgerinnen und Bürgern den ersten Geburtstag. Attraktiv waren auch der Luftballonwettbewerb, die Kletteraktion, das Höxter-Quiz, Spielmöglichkeiten für Kinder mit dem Spielmobil des Kreissportbundes, Musikeinlagen, ein Stelzenläufer, ein Kicker-Turnier und sportliche Vorführungen auf dem Marktplatz. Als Ausklang fand ein Open-Air-Konzert statt, hier begeisterten die Bands Nix und Niemand, Marginal Note und Linksabbieger die Zuschauer.

Bündnisschirm und Quickbanner
Schirm und Banner im Einsatz

Mai 2008 - Bündnisschirm und Quickbanner angeschafft

Für öffentliche Auftritte, Aktionen und Präsentationen wurden vom Arbeitskreis "Kommunikation und Information" ein Sonnenschirm und ein Banner angeschafft. Der leuchtend gelbe Schirm ist mit dem Bündnislogo und Slogan "Wohn ich hier oder mach ich mit?" versehen. Das Design des Quickbanners wird sich später auf weiteren Medien und Materialien wiederfinden. Schirm und Banner können für Veranstaltungen des Bündnisses über Sabine Hasenbein ausgeliehen werden.

Frühjahr 2008 - R1 Gastronom Jörg Drüke stiftet für Bürgerstiftung

Zur Eröffnung der Dampfersaison am 20. April 2008 stiftet Gastronom Jörg Drüke zugunsten der Bürgerstiftung Höxter. In den folgenden Wochen stellt er für Auktionen der Neuen Westfälischen Bundesligatrikots zur Verfügung. 

Die Einnahmen fließen ebenfalls in die Bürgerstiftung.

Punkrock für die Bürgerstiftung
Punkrock für die Bürgerstiftung

16.02.2008 - Benefizkonzert im Juzi Höxter

Zugunsten der Bürgerstiftung Höxter feiern Jugendliche das "Höxter´s Finest Vol 2". Die Organisatoren rund um die lokale Punkrockband "Nix und Niemand" arbeiten ehrenamtlich und übernehmen soziale Verantwortung. Zusammen stehen sie mit den befreundeten Bands "Left Behind" aus Holzminden und "The Invisible Association" aus Willebadessen auf der Juzi-Bühne. Die Einnahmen in Höhe von 420 € wurden der Bürgerstiftung Höxter zur Verfügung gestellt.

Januar 2008 - Bürgerstiftung Höxter geplant

Ideen für soziale und gemeinwohlorientierte Projekte gibt es viele. Dass sie aber oft an den finanziellen Möglichkeiten scheitern, ist den Akteuren des Bündnisses für Familie bewusst geworden. Als eine Fördermöglichkeit für diese Projekte wird die Einrichtung einer Bürgerstiftung gesehen. Sie kann helfen, vorbildhafte Ideen mit finanzieller Unterstützung umzusetzen.

Die Bündnisakteure sammeln bis August 2008 erstmal 50.000 Euro als Grundkapital. Lediglich die Zinsen werden für ausgewählte Projekte zur Verfügung gestellt. Ein Stiftungsvorstand nimmt Anträge entgegen und entscheidet über den Einsatz des Fördergeldes.

Mehr zur Bürgerstiftung finden Sie hier.

Januar 2008 - Spielplatz am Wall wird aufgewertet

Der Arbeitskreis "Familienfreundiches Lebensumfeld" befasst sich mit der Aufwertung von Spielplätzen. Besonderen Handlungsbedarf gab es für den Spielplatz am Wall. Um Gefahrensituationen am nahegelegenen Radweg zu entschärfen und die Spielplatz optisch von der Wallanlage zu trennen, wurde eine 44 Meter lange Hecke angepflanzt. Zukünftig werden Eltern ihre Kinder unbesorgter auf dieser Anlage spielen lassen können.